• Municipal Effluent
    Municipal Effluent Treatment of complex, poorly-degradable industrial and/or commercial effluent with immobilised micro-organisms.
    More Information
  • Waste Gas
    Waste Gas Treatment of complex, poorly-degradable industrial and/or commercial effluent with immobilised micro-organisms.
    More Information
  • Kommunale Abwässer
    Kommunale Abwässer Behandlung von Komplexen, schwer abbaubaren Industrie-/Gewerbeabwässern mit immobilisierten Microorganismen.
    Mehr Informationen
  • Abluft
    Abluft Behandlung von Komplexen, schwer abbaubaren Industrie-/Gewerbeabwässern mit immobilisierten Microorganismen.
    Mehr Informationen

Kompakte anearob-aerobe kommunale Kläranlage mit minimierter Schlammproduktion

Kommunale Kläranlagen erzeugen als Nebenprodukt zu viel Klärschlamm, der zu hohen Kosten entsorgt werden muß, wobei in der heute üblichen Schlammfaulung nur gut 1/3 der Schlämme eliminiert wird.

Das Problem

Kommunale Kläranlagen erzeugen als Nebenprodukt zu viel Klärschlamm, der zu hohen Kosten entsorgt werden muß, wobei in der heute üblichen Schlammfaulung nur gut 1/3 der Schlämme eliminiert wird.

 

Unsere Idee und Lösung

Um die hohen Schlammmengen zu vermeiden, sollte das Abwasser unter Methanisierung der organischen Verunreinigungen zunächst durch immobilisierte Mikroorganismen anaerob vergoren, und anschliessend aerob nachbehandelt werden. Dabei werden die Abwasserinhaltsstoffe bei viel geringerer Schlammproduktion weitgehend eliminiert.

 

Verfahrensbeschreibung

In der ersten anoxischen, abwärts durchströmten Kammer erfolgt die Hydrolyse Versäuerung der organischen Abwasserinhaltsstoffe. Von dort aus gelangt das Abwasser in den anaeroben Reaktor der Anlage und fließt aufwärts durch eine Schicht von mit absorbierenden, porösen LEVAPOR-Trägern immobilisierten anaeroben Mikroorganismen, die die "angeknackten" organischen Inhaltsstoffe durch Methanisieren abbauen. Das gebildete Biogas wird im oberen Teil des Reaktors erfasst und nach Aussen geführt. Das anaerob vorbehandelte Abwasser, dessen organische Belastung bereits zu 65 bis 80 % eliminiert wurde, gelangt durch einen Überlauf in den aeroben Reaktor, der über ein am Boden installiertes Spezialbelüftungssystem belüftet wird, wobei die verbliebenen organischen Verunreinigungen biologisch zu Kohlendioxid oxidiert, der Ammoniumstickstoff jedoch zu Nitrat nitrifiziert wird. Im nicht belüfteten, an Sauerstoff armen Segmenten des Belebungsreaktors erfolgt die Denitrifikation des Nitrats zum molekularen Stickstoff. Der dort gebildete Überschussschlamm, dessen Menge nur 1/5 bis 1/4 des üblichen beträgt, wird in dem Nachklärer abgetrennt und von Zeit zu Zeit aus der Anlage entfernt. Vorteile des anaerob-aeroben Verfahrens gegenüber der aeroben Variante: weitestgehende Eliminationsleistungen , bei

  • höherer Prozessstabilität (durch Immobilisieren)
  • höhere Raum-Zeit-Ausbeuten Higher space-time-yield
  • höhere Elimination durch die anaerobe Vorstufe, (AOX, endokrine Stoffe),
  • ca. 80% weniger und besser absetzbarer Überschussschlamm, sowie
  • niedriger Energieverbrauch (für Belüftung und Schlammbehandlung)