Sicherheit für die Zukunft

Der BIO-AIR-Wasserfloh ist ein Wirbel-/Schwebebettverfahren, entwickelt nach den neuesten Richtlinien. Nach Überprüfung durch das DIBT Berlin, entsprechend DIN 4261, Teil 2 und EN 12566, Teil 3, erhielt der BIO-AIR-Wasserfloh das Prüfzeichen Nr. Z-55.6-40.

 

Erteilung Prüfzeichen / Wirkungsweise

Nach Prüfung von Zeichnungen und Berechnungen durch das Institut für Bautechnik Berlin auf Überein- stimmung mit der DIN 4261 Teil 2 wurde das Institut für Siedlungswirtschaft und Abfalltechnik der Uni Hannover mit der praktischen Prüfung beauftragt. Unter allen Bedingungen, selbst beim Badewannenstoß, ist es zu keinem Schlammabrieb aus der Nachklärung gekommen. Das ist das Ergebnis dieser Technik. Die Reinigungsleistung ist nach der Einfahrzeit weit besser, als vom Gesetzgeber gefordert. Das Ergebnis ist in den Prüfbe- richten an der Uni Hannover zusammengefasst, welches Grundlage für die Erteilung des Prüfzeichens war.
Prüfungzeichennummer Z-55.6 - 40

 

Wirtschaftlichkeit

Durch den hohen Wirkungsgrad und die ständige Weiterentwicklung ist der BIO-AIR-WASSERFLOH eine zukunftssichere Investition. Er steigert den Wert Ihrer Immobilie. Der Einbau erfolgt ohne Baggerarbeiten in wenigen Stunden. Die Art der Konstruktion verursacht eine ungewöhnlich geringe Schlammproduktion (Sekundärschlanmm). Dadurch ist die Entleerung der Klärgrube bei bedarfsgerechter Entleerung nur durchschnittlich alle 5 Jahre notwendig.

 

Wertbeständigkeit

Die vollbiologische Wirbelbett-Kläranlage BIO-AIR-WASSERFLOH paart Fortschrittlichkeit und Qualität mit dem Ergebnis nahezu unbegrenzter Lebensdauer in überzeugender Weise.

Die Anlage wird nicht mit Tauchpumpen, die im Abwasser stehen, betrieben, sondern mit Luft, die durch geräuscharme Membranpumpen erzeugt wird. Die Membranpumpe ist im Schaltkasten, zusammen mit der Steuertechnik untergebracht. Dieser kann z.B. im Keller, in der Garage oder auch im Freien aufgestellt werden. Die Aufwuchskörper sind nahezu unbegrenzt haltbar. Alle Teile sind äußerst wartungsfreundlich und ohne Aufwand oder Nebenkosten zu installieren. Alle eingesetzten Materialien bestehen aus abwasserbeständigem Kunststoff oder Edelstahl.